Was ist besser: Hände waschen oder desinfizieren?

Die Frage lässt sich weder mit "Ja" noch mit "Nein" beantworten. Zunächst sollte man sich die Fragen zu den Themen "Händewaschen" und "Händedesinfektion" durchlesen. Daraus ergibt sich:

Das "gründliche" Händewaschen reicht aus, um die Lipidschicht (= Hülle) des SARS-CoV-2 zu schädigen und damit die Infektionskette zu unterbrechen. Unter "gründlich" versteht man, dass zunächst die Hände befeuchtet werden; dann wird die Seife (möglichst berührungslos) aus einem Spender entnommen; danach werden die Hände für mind. 30 Sekunden eingeseift; anschließend werden die Hände abgespült und zum Schluss mit einem Einmalhandtuch abgetrocknet. Damit dauert der Gesamtvorgang wesentlich länger als 30 Sekunden.

Eine Händedesinfektion ist dann sinnvoll, wenn man ein "gründliches" Händewaschen aus Zeit- oder Ortsgründen (man ist unterwegs) nicht durchführen kann.

Auf gar keinen Fall sollte man erst die Hände waschen und dann sofort desinfizieren! Das schadet nur der Haut.
Hände müssen vor der Desinfektion absolut trocken sein!

Deshalb sollten sich im Bereich der Waschbecken keine Desinfektionsmittelspender befinden.