Welche Ausnahmen bestehen bezüglich der Einhaltung der Hygieneregeln?

Bei sakramentalen Handlungen, Ordination und Segensspendung ist eine Berührung erforderlich. Hier gilt die Abstandsregel NICHT. Allerdings ist zwingend eine Maske zu tragen. Der Handelnde soll sich vor der Handlung die Hände desinfizieren. Mit den betreffenden Geschwistern ist die Situation zu besprechen. Wenn Bedenken bestehen, sollte die Handlung verschoben werden. Diese Ausnahmeregelungen gelten auch bei besonderen [...]

Gilt der Mindestabstand auch bei der Empfangnahme der Hostie?

Die Gottesdienstteilnehmer sind darauf hinzuweisen, im Mindestabstand von 1,5 Metern zur Empfangnahme der Hostie zu gehen, dabei eine medizinische Maske zu tragen und an der entsprechenden Markierung stehen zu bleiben. Der Satz „Der Leib und das Blut Jesu für dich gegeben“ ist unter Beibehaltung des Mindestabstandes auszusprechen. Bei der Darreichung der Hostie kann dann der Mindestabstand [...]

Wie empfängt der Amtsträger die Hostie, der beauftragt ist, die Hostien an die Gottesdienstteilnehmer darzureichen?

Der Amtsträger empfängt die Hostie und entfernt (zumindest partiell) die Maske entsprechend der hygienischen Richtlinien vom Gesicht, sodass er die Hostie zu sich nehmen kann. Danach setzt er die Maske wieder regelrecht auf und verrichtet sein stilles Gebet. Danach setzt er die "alte" Maske ab, legt sie auf die dafür vorbereitete Fläche, entnimmt die neue [...]

Sollte die Darreichung der Hostien mit Handschuhen erfolgen?

Aus medizinischer Sicht bringt die Verwendung von (unsterilen medizinischen) Einmalhandschuhen keine Verbesserung der Hygiene gegenüber der Desinfektion. Wenn keine individuellen Gründe vorliegen (Allergie gegen Desinfektionsmittel o.ä.) soll daher auf den Einsatz von Handschuhen verzichtet werden.